Wasserdichtigkeit bei Uhren

Die entsprechenden Normen sind die DIN 8310, NIHS 92-20 und ISO 2281.

Wichtig zum Verständnis ist folgendes: alle diese Normen beziehen sich auf statische Prüfverfahren und auf neue Uhren. Dichtungen verändern im Lauf der Zeit ihre Eigenschaften und altern, auch wenn man sehr hochwertiges Material verwendet.

Zu beachten ist auch: die Krone darf im Wasser nicht gezogen werden und die Drücker für den Chronographen dürfen im Wasser nicht bedient werden, da sonst die Dichtungen ihre Wirksamkeit verlieren.

Alle unsere Uhren verfügen über eine Wasserdichtigkeit von mindestens 5ATM (entsprechend einem statischen Druck bei 50m Wassertiefe) bzw. 10ATM (... 100m Wassertiefe). Das ist für den normalen Gebrauch einer Uhr mehr als ausreichend. Uns sind keine Probleme mit unseren Uhren beim Händewaschen, Baden, Schwimmen, Schnorcheln oder Duschen bekannt. Einschränkend sollte man sagen, dass beim Duschen mit einem hartem Strahl oder wenn man ins Wasser springt höhere dynamische Drücke auftreten können, als es den statischen Prüfbedingungen bei 50ATM oder 100ATM entspricht. Dies nur zur Vorsicht, auch hier haben wir bisher keine Probleme gehabt. Wichtig auch: unsere Uhren sind definitiv KEINE "Taucheruhren" für tiefere Tauchgänge.

Noch ein letzter Hinweis: bei ganz extremen Gebrauchsbedingungen und Temperaturwechseln ist es theoretisch von der Physik her möglich, dass Gläser zeitweilig beschlagen könnten, obwohl wir das auch noch nicht beobachtet haben.

Wir wünschen nun viel Freude beim problemlosen und entspannten Umgang mit unseren schönen limitierten und einzeln nummerierten Uhren. Und falls doch einmal etwas sein sollte, können Sie uns ja immer unter service@advolat.ch erreichen ...